Entwickeln Sie Ihr volles sängerisches Potential

Über uns

Heidrun Göttsche

ist Sängerin und staatlich diplomierte Gesangspädagogin. Sie studierte in Frankfurt am Main. 
Als Lehrbeauftragte für Gesang unterrichtete sie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt/ Main und an der Kirchenmusikalischen Fortbildungsstätte Schlüchtern. Außerdem war sie Stimmbildnerin der Chöre am Fuldaer Dom und hatte einen Lehrauftrag am Schmidt´s Girls College in Jerusalem/ Israel inne.
Sie leitete Stimmbildungskurse an verschiedenen Landesmusikakademien (Hessen, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Berlin). 
In ihrem Gesangsstudio in Sinntal unterrichtet sie präsent und online Sängerinnen und Sänger, Gesangslehrer und -lehrerinnen, betreut Chöre und Ensembles und bereitet junge Menschen auf Aufnahmeprüfungen und Wettbewerbe vor (Preisträger "Jugend musiziert" auf Bundesebene).
Außerdem ist sie als Jurorin bei "Jugend musiziert" tätig.
Heidrun Göttsche ist als lyrischer Sopran in Konzerten, Opern- und Oratorienaufführungen, Liederabenden und in Gottesdiensten zu hören. Konzertreisen führten Heidrun Göttsche u.a. nach Italien, Frankreich, Estland, Tschechien, Israel und in die USA. Homepage

Thomas Maxeiner

ist staatlich diplomierter Gesangslehrer mit mehr als 20 jähriger Berufserfahrung. Sein Arbeitsschwerpunkt liegt auf der Betreuung professioneller Sänger. 

Im Rahmen seiner Lehrtätigkeit an verschiedenen Instituten und Hochschulen zuletzt an der Hochschule Osnabrück und der Folkwang Universität der Künste in Essen hat er eine Vielzahl junger Künstler ausgebildet und sich als Lehrer für klassische wie auch für Sänger populärer Stile einen Namen gemacht. Er gab etliche Gesangskurse im In- und Ausland an Theatern und Institutionen wie zuletzt den Landesmusikakademien in Berlin und Hessen. Als Experte für funktionale Stimmentwicklung hat er eine Reihe von Gesangspädagogen fortgebildet und Menschen mit Stimmproblemen zu einer gesunden und leistungsfähigen Stimme verholfen. 

Er engagiert sich für die Ausbildung junger Stimmen und ist seit vielen Jahren regelmäßig Juror bei Jugendmusikwettbewerben wie „Jugend musiziert“. 

Seine Ausbildung erhielt er an der Hochschule für Musik und Theater in seinem Wohnort Hamburg. Ausführliche Informationen finden sich auf seiner Homepage. 

Im Studium wurde ich zunächst als Sopran ausgebildet. Die wesentliche Methode war heftige Stütze (Bauchpresse) und "Einfädeln" in die Maske mit gehobenen Bäckchen und "aufgespannter" Nase. Das obere Passagio war unkontrollierbar und unsauber, das Singen sehr anstrengend und trotzdem nicht tragfähig. Nach einem Hochschulwechsel wurde ich wegen der Schwierigkeiten in der Höhe und der starken überstützten Mittellage als Mezzosopran/Alt eingestuft und weiter ausgebildet. Durch die weitere Verstärkung der Mittellage verlor ich noch mehr Höhe, sodass ich ab f2 kaum noch einen Ton herausbrachte. Bereits nach dem ersten Voce-Libera-Kurs konnte ich wieder höher singen als f2. Seitdem nehme ich an Voce-Libera-Kursen mit, was ich kriegen kann. Ich bin nun in meinem Stimmfach "Lyrischer Sopran" zwar voll angekommen, aber die Stimme wächst kontinuierlich weiter, und ich bin sehr gespannt, was ich mit eurer Hilfe noch entdecken kann, liebe Heidrun und lieber Thomas!

Elisabeth Lehmann, Kirchenmusikerin

Vielen herzlichen Dank für den spannenden Workshop! Ich konnte sehr viel mitnehmen. Ich war rundum glücklich mit der Struktur des Kurses, den Unterrichtsstunden, mit eurer Art zu unterrichten, mit dem theoretischen Input, mit dem erhebenden Gespräch in der Online-Kneipe und vieles mehr… Und ich bin wahnsinnig beeindruckt, wie unfassbar gut eure funktionalen Gehöre sind. Da kann ich, das wünsche ich mir, in Zukunft sowohl als Schüler als auch als Lehrer noch sehr profitieren :–) Gerne bin ich auch wieder online dabei, aber ich freue mich noch mehr über einen Präsenzkurs. Irgendwo hinfahren und sich 2-3 Tage nur der Stimme widmen, fände ich total schön. Ich winke aus Köln!

Als freiberufliche Sängerin kenne ich verschiedenste Unterrichtsstile und Atmosphären auf Meisterkursen. Oft herrscht eine enormer Leistungs- und Konkurrenzdruck und Personenkult. Heidrun und Thomas sind hier ein wohltuendes Gegenbeispiel: Sie selbst verzichten auf jegliche Selbstdarstellung, und auch außerhalb des Unterrichts sind sie einfach "ganz normal". Sie widmen sich jeder Stimme mit der gleichen Hingabe unabhängig von der Vorbildung und sind immer an einem echten Fortschritt und Wachstum des jeweiligen Menschen mit seiner Stimme interessiert. Dieses Interesse an der Sache und Förderung eröffnet einen konstruktiven Wachstumsraum und nicht nur stimmliche Freiheit für alle, vom Freizeitsänger bis zur professionellen Musical-Darstellerin.

Elisabeth Lehmann, Kirchenmusikerin

...Aber nicht nur die aktive, sondern auch die passive Teilnahme an Kursen hat mir unglaublich geholfen, Stimmen besser verstehen zu lernen und dadurch auch selbst unterrichten zu können.

Nicht zuletzt lerne ich auf den Kursen von Heidrun und Thomas kontinuierlich auch für meine pädagogische Tätigkeit dazu, was es heißt, genau zu hören, zu beobachten und zu analysieren, was Stimmen brauchen, um sich zu entwickeln.

Trotz der räumlichen Entfernung, die durch das Online-Format zwischen allen Teilnehmenden lag, entstand diese bei Gesangskursen ganz eigene Atmosphäre. Durch das gegenseitige Zuhören bei allen Unterrichtseinheiten besteht die Möglichkeit auf verschiedenen Ebenen unglaublich viel zu lernen: über Stimmbildung im Allgemeinen, Lösungen für besondere Herausforderungen, achtsamen Aufbau einer vielleicht verunsicherten/irritierten Stimme, gesunden Einsatz der Stimme beim Singen von Repertoire. Von Anfang an beeindruckt hat mich Heidruns und Thomas‘ grundlegend positive Haltung gegenüber jedem Teilnehmenden, jeder Stimme und jedem Entwicklungsschritt. Egal ob Anfänger, Laie, Profi, Wiedereinsteiger/in – jede/r wird mit fundiertem Fachwissen, auf der Basis von jahrelanger Erfahrung, großer Wertschäzung und absoluter Hingabe an den Moment beim aktuellen Stand abgeholt. Für mich war dieser Kurs ein sehr wichtiger Wendepunkt in der Perspektive auf meine eigene Stimme und ihre Entwicklung sowie für die Arbeit und den Umgang mit meinen Gesangsschülern. Ich bin sehr dankbar für die von Heidrun und Thomas erhaltenen Impulse bei dem Kurs (sowie in Einzelstunden bei Thomas) und empfehle Voce Libera jeder/m, die/der sich auf eine Entdeckungsreise zu einer freien, lebendigen und im individuellen Sinne unverfälschten Stimme begeben möchte!

Ich lernte Heidrun 2014 in Jerusalem kennen, was im Nachhinein betrachtet nicht nur mein sängerisches Leben total auf den Kopf stellte. Schon bald war ich Kursteilnehmerin bei Voce Libera und lernte auch Thomas kennen. Die individuelle funktionale Stimmtechnik, das wahnsinnig gute Gehör der beiden, ihr umfassendes gesangstechnisches Wissen und Gespür führten dazu, dass meine Stimme nach vielen Jahren frustrierender Gesangsausbildung auf einmal endlich wusste, was sie tun muss, um zu klingen. Zahlreiche Voce-Libera-Kurse, vor allem die Sängerakademien, halfen meiner Stimme seitdem, sich zu entfalten. Und nach dem Motto: Es ist nie zu spät, noch etwas im Leben zu ändern, habe ich auf Basis dieser Stimmausbildung die Aufnahmeprüfung geschafft und ein Gesangsstudium erfolgreich absolviert. Nun bin ich selbst auch als Gesangspädagogin tätig. 

Mittlerweile studiere ich im 5. Semester Gesangspädagogik. Der Unterricht und insbesondere der Sologesangskurs von Voce Libera haben mich optimal auf die Aufnahmeprüfung vorbereitet. In den Stimmtrainingseinheiten haben wir die Literatur technisch erarbeitet, in den Korrepetitionsstunden haben wir musikalisch an den Stücken gearbeitet, und das Abschlusskonzert des Kurses war ein ideales Vorsingtraining.

Zugegeben, diese Art des Gesangsunterrichts erschien mir oft rätselhaft. Ich brauchte eine Weile, um zu verinnerlichen, dass es bei den Übungen nicht in erster Linie um schönes Singen geht, sondern um das Finden und Trainieren bestimmter neuer Funktionen. Lässt man sich darauf ein, passieren wunderbare Dinge. Man findet so zu einer ganz neuen Stimme, das Singen wird leichter, aber zugleich sicherer, der Ton wird reicher. Ich freue mich, dass ich euch und diesen Weg des Singens gefunden habe und bin gespannt auf alles, was noch "passiert"!

Kerstin Uffelmann, Chorsängerin

Meine Stimme war über die Jahre ins Abseits gerutscht, und es kamen von anderen Lehrern nur noch solche Anweisungen wie: Mach dies, stell dir das vor… Eigentlich wusste ich, das ist es nicht, aber was tun? Bin ich so unfähig? Und heute, nach dem Besuch von einigen Voce-Libera-Kursen: Die Stimme taucht wieder auf, meine Stimme! Ihren Klang erkenne ich wieder, diesen Klang liebe ich. Mein Körper löst sich, meine Kehle löst sich, etwas kommt wieder in die ursprüngliche Position, wo sich die Stimme wie von selbst bewegt. Welche Freiheit ist das, welcher jahrelange Druck und welcher Kraftaufwand fällt da ab?! Das Singen in der Mittellage ist so neu, gerade hier stellt sich so vieles neu ein. Und hier werden die Weichen gestellt für die Höhe, das konnte ich erst im Laufe der Zeit erspüren und erkennen, nicht in den hohen Tönen selbst. Diese ergeben sich dann daraus wie von allein. Das ist ein völlig neues Singen. Dafür danke ich Voce Libera von Herzen.

Sabine Seifert, Kirchenmusikerin

Ich habe im September 2020 sehr spontan einen Voce-Libera-Gesangskurs in HH besucht. Thomas und ich kannten uns aus unserer gemeinsamen Zeit an der HfMT HH ( wo wir beide Gesang studiert haben), hatten uns aber etwa 15 Jahre nicht gesehen. Ich stand bis dato der Funktionalen Stimmentwicklung eher skeptisch gegenüber, ohne genau zu wissen, warum. Aber es interessierte mich, Thomas beim Unterrichten zu erleben, und so meldete ich mich zunächst als passive Teilnehmerin an. Während der ersten zwei Stunden war ich zugegebenermaßen reichlich irritiert von den Tönen, die die Teilnehmenden da von sich gaben… Es wurde aber schnell deutlich, was für einen befreienden und bereichernden Effekt diese für meine Ohren verrückten/ungewöhnlichen Übungen auf die Stimmen hatten! Das, was Thomas mit sehr fundiertem Fachwissen, großer Begeisterung für die Sache und unvoreingenommen positivem Blick auf die jeweilige Stimme den Teilnehmenden zu entdecken verhalf, faszinierte mich so, dass ich um eine spontane Schnupperstunde am Abend bat. Was für eine Entdeckung! Meiner Stimme schienen diese „verrückten Übungen“ sehr gut zu tun und sie in kürzester von alten Gewohnheiten zu befreien. Ich war begeistert und meldete mich sofort zum nächstmöglichen Kurs an: Stimmbildungskurs Modul II, also auch mit Arbeit am Repertoire. Leider konnte dieser Kurs dann im Februar 2021 nur im Online-Format stattfinden, was allerdings dem Effekt auf die Entwicklung der Stimmen keinen Abbruch tat.

Nach Jahren der Frustration und der Verspannung am eigenen Leib zu erfahren, wie einfach es sein kann zu singen: Das war ein Befreiungsschlag, wie ich ihn innerhalb eines Wochenendes niemals für möglich gehalten hätte. Ich verstehe nicht nur zum ersten Mal, wie meine Stimme funktioniert, sondern auch, wie ich mir mit Geduld und Achtsamkeit eine technische Basis für die künstlerische Freiheit erarbeiten kann, von der ich immer geträumt habe.

Thomas Schluchter, Tenor

Endlich geht es bei Stimmbildung wirklich darum, Klang, Funktionalität, Flexibilität, kurz: die technischen Möglichkeiten der Stimme zu verbessern. Eine "tolle Stimme" ist nicht mehr Glückssache, sondern erlernbar. Wie genial! Und dabei arbeiten Heidrun und Thomas jeweils 30 Minuten so intensiv und individuell mit uns, wie ich es selten erlebt habe. Man kann eigentlich nichts falsch machen. Über Nacht verarbeitet das Gehirn die neuen Impulse, mit den Muskeln der Stimme anders umzugehen, so dass man sich in den drei Tagen fantastisch weiter entwickelt! Vielen Dank!

Gudrun Fliegner, Kirchenmusikerin

Von Anfang an haben Heidrun und Thomas mich auf meiner aufregenden Entdeckungsreise durch meine Stimme begleitet und mich durch Höhen und Tiefen geleitet. Sie kitzeln seitdem Töne aus mir heraus, die ich nicht für möglich hielt, und sie helfen mir mit unglaublicher Geduld und Begeisterung über meine Zweifel und Skepsis an meiner Stimme hinweg. Durch ihre Begeisterung, ihre exakte Arbeit an der Stimme und ihr umfangreiches Wissen über die Funktion der Stimme und den Stimmapparat fällt es leicht, ihnen diese Entdeckungsreise anzuvertrauen und sie gemeinsam zu gehen. Doch nicht nur die Stimme ist auf Entdeckungsreise, ich konnte auch an mir ungeahnte Seiten entdecken. So bin ich seit nunmehr sechs Jahren mit Spaß und Begeisterung dabei, durch alle Kurse vom Basiskurs bis zur Sängerakademie gegangen, und doch gibt es noch so viel zu lernen, zu verstehen und jede Menge zu genießen. Aber der nächste Kurs ist nicht fern, und das ist gut so!

Lydia Gerber, Chorsängerin

Nach langen Jahren intensiven Chorsingens habe ich in den letzten zwei Jahrzehnten nur noch versucht, das Singen möglichst zu vermeiden. Mein Stimmumfang war auf eine knappe Oktave geschrumpft, und alle Bemühungen, erlernte Techniken umzusetzen, erzeugten nur zunehmende Spannungen und Enge im Hals. Stimmbildung und Stimmtherapien blieben erfolglos und vertieften Frust und Mutlosigkeit. So hatte ich das Thema Singen eigentlich abgeschrieben. Als mir aber eine Freundin von der Methode der funktionalen Stimmbildung erzählte und den unglaublichen Entwicklungen, die man bereits bei einem einzigen Voce-Libera-Workshop bei sich und anderen erleben kann, hatte ich sofort die Hoffnung, dass sich hier vielleicht doch ein Weg zeigen könnte, meine Stimme zu befreien und wieder zu erwecken. Ich hatte das große Glück, noch einen Platz im nächsten Online-Workshop zu bekommen, und schon in der ersten Stunde wusste ich, dass dies tatsächlich der Weg ist, meine verlorene und bereits abgeschriebene Stimme wiederzufinden. Vom ersten Moment an gab es beim Singen nicht ein einziges Mal das Gefühl von Anstrengung oder unüberwindbaren Grenzen oder gar Scheitern. Es zeigten sich immer nur weitere Möglichkeiten. Man vertraue sich Heidruns und Thomas' guten Ohren und ihrer Feinfühligkeit, Kompetenz und ihrem Ideenreichtum an und lasse sich führen von Möglichkeit zu Möglichkeit: zu Offenheit und Leichtigkeit. Muskeln können plötzlich loslassen, andere werden mühelos aktiv, ein Atemstrom nimmt Töne mit in überraschende Höhen, andere kriegen erstaunliche Substanz. Und alles geschieht unmerklich in kleinen mühelosen Schritten. Man überschreitet Grenzen, ohne es zu merken, entdeckt Klänge, die bisher unbekannt waren. Es ist, als wenn alles fast von allein an seinen richtigen Platz fällt: Der Körper erinnert sich, wie es eigentlich ganz natürlich funktioniert. Es handelt sich dabei nicht nur um die von mir ersehnte Befreiung der Stimme, sondern um eine Entdeckungsreise. Ich bin gespannt und sehr dankbar.

Julia Herfurth, Chorsängerin

Wir alle profitieren spürbar in diesen drei Tagen der Voce-Libera-Kurse und entwickeln uns hörbar weiter. Ich habe als Jugendliche mit großer Freude im Chor gesungen, dann über Jahrzehnte pausiert und dann festgestellt, dass ich Probleme mit der Höhe bekommen hatte, so dass ich mich nicht mehr in einen Chor traute. Nach einigen Voce-Libera-Kursen wagte ich es vorzusingen, und inzwischen singe ich in meinem Traumchor in Sankt Nikolai in Kiel – und dort sogar auch immer wieder solistisch im Quartett.

Dr. Karin Waack, Chorsängerin

Ich nehme regelmäßig an den verschiedenen Kursarten von Voce Libera teil. Insbesondere die Sologesangskurse und Sängerakademien besuche ich ausgesprochen gerne, da sie die funktionale Stimmbildung und das Arbeiten an und mit Literatur hervorragend miteinander verbinden. Diese Kurse sind für mich wunderbare Vorbereitungen für meine Aufnahmeprüfung gewesen, und sie sind tolles Training für Konzerte und Vorsingen. Ist der eine Kurs beendet, lässt die Anmeldung zu einem weiteren nicht lange auf sich warten.

Der Besuch der Sängerakademie an der Ostsee ist wie ein Ausflug in eine andere Welt. Der Aufenthalt in den wunderschönen Räumlichkeiten und die Umgebung des Herrenhauses Roggow bieten einen herrlichen Rahmen. Das intensive Arbeiten an der Stimme und an der Literatur bringt enorme Fortschritte. Die Interpretation der Werke gewinnt an Klarheit, Tiefe und Sicherheit, auch durch die tägliche Zusammenarbeit mit erfahrenen Korrepetitor*innen. Das tägliche Vorsingen am Ende des Tages bietet einen sehr geschützten Rahmen, um das Neugelernte zu probieren und das Konzert am Kursende vorzubereiten. Die Stücke, die ich auf einer Sängerakademie gearbeitet habe, sind musikalische Leuchttürme für mein Singen im Alltag. Sie dienen als Rollenmodell für andere Stücke, als Einsingübung, als Wegmarken der Stimmentwicklung. Nach dieser Arbeit sind die Stücke so tief in meinem Körper, Stimme, Seele, Geist und Gefühl verankert, dass ich sie als einen inneren Schatz bei mir trage.

Elisabeth Lehmann, Kirchenmusikerin

Die drei Sängerakademien, die ich bisher besuchen durfte, sind vom Unterrichtsangebot her noch umfangreicher als die Sologesangskurse. An vier Tagen wird konzentriert an der Stimme und an der Gesangsliteratur gearbeitet. Besonders effektiv ist hier die Kombination von Korrepetition und Gesangsunterricht. Heidrun und Thomas schauen nach dem Stand der eigenen Stimme und befreien sie von äußeren Zwängen. Das fühlt sich so natürlich, befreiend und gut an! Gleichzeitig erscheinen viele der von früheren Lehrer*innen erwähnten Bilder und Klänge von ganz allein. Und ich verstehe jetzt, was damals gemeint war – die dazugehörige Stimmfunktion mir aber nicht vermittelt werden konnte. Echt tolle Erkenntnisse! Und immer häufiger werde ich jetzt von Kirchenmusiker*innen zum Solosingen eingeladen, was mich sehr freut.

Dr. Jens Uffelmann, Bariton

Für mich war es eine besondere Erfahrung, zu diesem Kurs eingeladen zu werden und teilnehmen zu dürfen. Die intensive und exakte Arbeit an der Stimmtechnik in der funktionalen Stimmbildung mit Heidrun und Thomas und die musikalische Arbeit an der Literatur aus unterschiedlichen Musikrichtungen mit professionellen Korrepetitoren macht unglaublich Spaß und hat mich wirklich auf meinem Weg als (Laien-) Sängerin weitergebracht. Das Abschlusskonzert in der besonderen Atmosphäre im Herrenhaus in Roggow mit tollen Leuten war ein wunderbares und aufregendes Erlebnis! Ich freue mich, wieder dabei sein zu dürfen!

Lydia Gerber, Chorsängerin